Abbatia Wilensis 1978 – 1987

Da in den 70er Jahren einige Wiler Jugendliche in verschiedenen Gymnasien der Schweiz ihre ersten StVer Sporen abverdienten und die Corona Wilensis blühte wie selten zuvor, stellte sich die Frage, ob nicht auch den Wiler Gymnasiasten an den umliegenden Mittelschulen von St. Gallen, Gossau, Wattwil und Frauenfeld die Möglichkeit gegeben werden sollte, an ihrem Wohnort couleurstudentische Erfahrungen zu sammeln. So setzten sich im Jahre 1977 interessierte Farbenbrüder der CWJ und der CWS zusammen, um die Voraussetzungen für eine Verbindung auf dem Platze Wil zu schaffen. Schon bald liefen die Vorbereitungen für die Gründung auf Hochtouren, und die ersten Abbater begannen sich regelmässig zu treffen.

Im Jahre 1978 war es dann so weit. In einem rauschenden Fest konnte die Gründung der neuen Verbindung, zusammen mit vielen Delegationen aus dem StV, gefeiert werden. Im gleichen Jahr wurde die Abbatia Wilensis an der GV in Fribourg als jüngste Sektion in den Schweizerischen Studentenverein aufgenommen.

In den folgenden Jahren begann sich das Gesicht der Verbindung zu ändern. War am Anfang das gemütliche Beisammensein die Hauptmotivation am Freitagabendstamm teilzunehmen, wurde nun vermehrt Wert auf Kommerse und Kommentschulung gelegt. Man wollte nicht ein Club von Studenten, sondern zu Recht eine Studentenverbindung genannt werden. Mitten in diese Zeit der Selbstfindung der noch jungen Verbindung fiel das Fest der Feste: das Zentralfest 1980 in Wil. An der GV durften wir unsere Fahne, gestiftet von der CWS, weihen. Dank der gelungenen GV schenkten uns die CWS und A. Scheiwiler v/o Fluor drei Fläuse, so dass wir seit der GV in Appenzell standesgemäss gekleidet an den Anlässen des Gesamtvereins teilnehmen konnten.

In den folgenden Jahren wurde das Fehlen einer eigenen Mittelschule in Wil immer mehr spürbar. So sank die Zahl der Mitglieder stetig. Da wir unseren Einsatz nicht auf eine Schule konzentrieren konnten, blieben auch Rettungsaktionen, wie die Gründung einer eigenen Altherrenschaft, trotz vermehrter personeller Unterstützung, ohne den gewünschten Erfolg. Als der Mitgliederbestand unter das Existenzminium fiel, musste die ganze Situation neu überdacht werden.

Um die studentischen Kräfte in Wil zu konzentrieren, wurde von allen betroffenen Gremien die Einverleibung der Corona Wilensis Juniorum in die Abbatia Wilensis beschlossen. Durch den Anschluss der Hochschüler konnte die Mitgliederzahl wieder erhöht werden. Ob jedoch das Ziel, vermehrt Mittelschüler an unseren Stamm zu bringen, erreicht werden kann, wird die Zukunft weisen müssen. Es bleibt zu hoffen, dass durch diese organisatorische Straffung Corona Wilensis und Abbatia Wilensis neu gestärkt in die kommenden Semester gehen.

Vivat, Crescat, Floreat Abbatia
P. Scheiwiler v/o Attack

1937 das Gründungsjahr
Corona Wilensis Juniorum 1937 bis 1950
Corona Wilensis 1951 bis 1987
Wyl (Wil) als GV-Ort
ABBATIA WILENSIS 1978 – 1987
Corona Wilensis 1920 - 1950